top
Hallo, wir wollen gemeinsam den passenden Kurs für Sie finden! Dazu muss ich nur ein paar Sachen von Ihnen wissen ...
1.
 Schritt
Ich habe absolviert.
(262 Weiterbildungen gefunden)
Autor: Christian Karl | 20.10.2016 um 10:10 Uhr | 0 Kommentare

​Zeitmanagement im ambulanten Pflegedienst



Aufgrund der demografischen Veränderungen der letzten Jahrzehnte und den noch bevorstehenden Veränderungen des Altersdurchschnitt in der Bevölkerung erhält die Pflege von älteren Menschen sowohl im ambulanten als auch im stationären Setting eine besondere Wichtigkeit. Doch nicht immer lassen monetäre sowie personelle Aspekte eine umfassende Versorgung von Patienten zu. Der Zeitdruck, vor allem in der ambulanten Pflege, ist enorm, sodass von den Patienten oftmals Abstriche in Kauf genommen werden müssen. Wie das Zeitmanagement im ambulanten Pflegedienst optimiert werden kann und welche Stärken und Schwächen erkennbar sind, folgt nun in einem kurzen Überblick.




Zeitmanagement in der Pflege - Ein Spagat
Viele Senioren ziehen es vor, weiterhin im eigenen Heim zu leben und verschiedene Angelegenheiten durch die Unterstützung von ambulanten Pflegediensten vorzunehmen und durch diese ebenfalls Unterstützung in der Erledigung von Alltagsaufgaben zu erfahren. Die Versorgung erfolgt stundenweise und wird dementsprechend auch abgerechnet, oftmals über die Krankenkassen, da die Senioren ab einem bestimmten Grad Pflegestufen beantragen können und somit ein größeres Budget für die Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst zur Verfügung haben. Dennoch sind die Pflegekräfte des ambulanten Dienstes aufgrund einer hohen Anzahl an zu betreuenden Senioren oftmals restlos überlastet. Dies sorgt dafür, dass die Krankheits- und Ausfallrate bei den Pflegekräften enorm ansteigt und auch die Qualität der Pflege nicht mehr gewährleistet werden kann und in vielen Fällen Familienmitglieder diesen Ausfall kompensieren müssen. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Neben verschiedenen Maßnahmen, die zur Verbesserung der Pflegequalität und der Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte sowie ihrer psychischen Gesundheit beitragen können, muss langfristig jedoch an dem Pflegekonzept gearbeitet werden, um allen pflegebedürftigen Senioren deutschlandweit zu einem angemessenen Preis die nötige Pflege zukommen zu lassen.

Das richtige Zeitmanagement - Eine gute Pflegeplanung als Basis
Um einen gut funktionierenden Pflegedienst im ambulanten Setting gewährleisten zu können, ist zuallererst der Arbeitgeber gefordert, der mit einer guten Pflegeplanung auch ein solides Zeitmanagement garantieren kann. Hierfür können die Pflegekräfte befragt werden, wie sie die jetzige Situation empfinden und wie sie sich ihren Arbeitsalltag in Zukunft wünschen würden. Auf Basis der Befragung können Ziele festgelegt werden, wie z. B. die Reduktion von Stress und Hektik im Arbeitsalltag, die Aufrechterhaltung von Motivation und Arbeitszufriedenheit oder die effektive Erledigung von Aufgaben zur Stressreduktion im Arbeitsalltag. Daraufhin kann eine Zeitanalyse erfolgen, um herauszufinden, wie viel Zeit welche Aufgaben in Anspruch nehmen und in welcher Rangfolge sie nach ihrer Wichtigkeit gegliedert werden können. Auf diese Weise können auch Störungen im Arbeitsalltag ausgemacht werden, die bei dem Zeitmanagement oftmals nicht eingeplant werden und deshalb dafür sorgen, dass der Berufsalltag in Stress ausartet. Diese Faktoren können bspw. unerwartete Gespräche mit Mitarbeitern oder zu betreuenden Senioren, ungeplante Telefonate oder eine generell schlechte zeitliche Organisation des Pflegedienstes.

Mithilfe von verschiedenen Strategien aus der Arbeits- und Organisationspsychologie kann dem häufig schlechten Zeitmanagement Abhilfe geschaffen werden, wie z. B. mit sogenannten A-B-C-Analysen. A-Aufgaben sind die wichtigsten und am dringendsten zu erledigenden Aufgaben, während die B-Aufgaben lediglich nur wichtig sind. Die C-aufgaben gehören zu den Alltags- und Routine-Aufgaben, während die C-Aufgaben weder wichtig noch dringend sind, aber Freude bereiten. Wichtig ist es, für jeden Arbeitsalltag ein angemessenes Gleichgewicht zwischen den vier Aufgabenfeldern zu schaffen und die Erfolgskontrolle dieses neuen Zeitmanagement regelmäßig durch Qualitätsbeauftragte überprüfen zu lassen. Mit diesen Maßnahmen kann die Qualität und das Zeitmanagement im ambulanten Pflegedienst langfristig gewährleistet und optimiert werden, sodass sowohl die Mitarbeiter als auch die zu betreuenden Klienten von der neuen Planung profitieren können.Tags: Zeitmanagement, Selbstkompetenz

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Durchführung als Inhouse-Weiterbildung oder Fernlehrgang möglich.

HÖHER Management GmbH ®

Zörbiger Straße 33 | 06749 Bitterfeld-Wolfen

Telefon 03493 - 51560

Ihre Meinung ist uns wichtig