top
Hallo, wir wollen gemeinsam den passenden Kurs für Sie finden! Dazu muss ich nur ein paar Sachen von Ihnen wissen ...
1.
 Schritt
Ich habe absolviert.
(272 Weiterbildungen gefunden)
Autor: Höher Management GmbH | 12.07.2017 um 12:06 Uhr | 0 Kommentare

Was ändert sich bei der Bildungsprämie?

Zum 1. Juli 2017 wurden die Förderkonditionen der Bildungsprämie vereinfacht. 

Mehr Menschen haben jetzt die Chance auf eine finanzielle Förderung ihrer Weiterbildung. Außerdem sind mehr Weiterbildungen förderfähig, so auch Maßnahmen mit Kosten über 1.000 Euro oder Prüfungen, die im Zusammenhang mit einer geförderten Weiterbildung absolviert werden.

Mehr Informaitonen finden Sie hier: http://www.bildungspraemie.info/de/was-aendert-sich-.phpTags: Bildungsprämie, Prämiengutschein
Autor: Redaktion Weiterbildung | 30.05.2017 um 12:59 Uhr | 0 Kommentare

Gemeinsam sind wir stark, im Pflegeberuf und der Weiterbildung

 

Der Austausch von Wissen und Erfahrungen in der Gemeinschaft stärkt den Einzelnen. Das Erreichen eines Ziels durch Zusammenarbeit gibt ein enormes Erfolgsgefühl. Schon aus Neugierde, der Lust sich selbst voranzubringen und die eigene Karriere im Pflegeberuf zu verbessern, lohnt eine Weiterbildung.

Unsere Info-Hefte präsentieren Schritte zur gemeinsamen, erfolgreichen Weiterbildung

Mit unserem Informationsmaterial erhalten Interessierte eine detaillierte Übersicht zu den vielfältigen Möglichkeiten zur Weiterbildung in den Pflegeberufen. Man lernt die Inhalte verschiedener Kurse kennen, aber auch die mannigfaltigen Lehrkonzepte, von intensiven Präsenzseminaren bis zu flexiblen Online-Kurse. Für jede Lebens- und Arbeitssituation und für alle Lernbedürfnisse gibt es das passende Kursprogramm.

Persönliche Ansprechpartner in der Region

In einem persönlichen Gespräch mit unseren Kundenberater können Ziele der Weiterbildung herausgearbeitet werden, Teilnahmevoraussetzungen und individuelle Finanzierungsmöglichkeiten werden geklärt. Zusammen mit unseren kompetenten Kundenbetreuern kann ein auf die Ziele und Bedürfnisse zurechtgeschnittener Kursplan entworfen werden, ob es sich nun um Fernlehrgänge, Online-Kurse oder ein Kombiprogramm handelt.
Von Kiel über Schwerin, Münster, Duisburg, Cottbus, Dresden, Mainz bis Rosenheim – unsere Kundenbetreuer kennen die Weiterbildungssituationen und besten Karrierechancen ihrer jeweiligen Region und können so optimal beraten.

Win-Win-Moment durch vergrößerten Teilnehmerkreis

In unserem Kunden-werben-Kunden-Programm erhalten Teilnehmer unserer Akademie attraktive Bonus-Gutscheine, die bei über 100 Partnern einlösbar sind. Die Prämie von 50 € pro Neukunde kann auch auf verschiedene Partner gesplittet werden.

Also: Erst von unserer modernen Weiterbildung für Pflegeberufe überzeugen und dann Freunde und Bekannte animieren, der eigenen Karriere einen Schub zu geben durch attraktive Fortbildungsprogramme. :)

Tags: berufliche Fortbildung, Beratungstelefonat, Entlastungsangebote
Autor: Redaktion Weiterbildung | 19.05.2017 um 17:54 Uhr | 0 Kommentare

Bildungsurlaub 2017 – Wir helfen bei der "Reiseplanung" :)

 

Eine Weiterbildung, die auf Fachspezifika angelegt ist, kann sich mit den Herausforderungen im Betrieb decken, doch ist dieses nicht zwingend notwendig. Auch die eigene Neugierde an neuem Wissen und Methoden in der Altenhilfe und Pflegeberufen kann zu einer Fortbildung animieren.

Letzterer Weiterbildungsgrund wird nicht durch das Unternehmen bezahlt. Mit den Schulen und Akademien für Pflegeberufe lassen aber individuelle Finanzierungsmöglichkeiten für eine berufsbegleitende Weiterbildung besprechen. Außerdem unterstützen die meisten Bundesländer einen Bildungsurlaub auch finanziell.

Wichtig ist die Absprache mit dem Betrieb. Ein Antrag auf Bildungsurlaub ist Voraussetzung für diese Form der Weiterbildung und die Anerkennung als Bildungsurlaub. Manche fachspezifischen Weiterbildungen haben sogar Genehmigungspflicht für den Arbeitgeber, auch wenn sie inhaltlich von den Ausrichtung des Betriebes abweichen. Darunter fallen beispielsweise Seminare zu Themen des Betriebsrats. Mitglieder des Betriebsrats haben daher generell Ansprüche auf Fortbildung, wenn die Seminare thematisch Wirtschaftlichkeit und Arbeitsrechts umfassen.

Die Höher-Akademie für Pflegeberufe bietet einen Kundenservice und erfahrene Kursberater, um Fragen der Finanzierung von nebenberuflicher Weiterbildung zu klären, Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gegenüber einer Weiterbildung zu erfahren und die Weiterbildung mittels Fernlehrgang oder In-House-Veranstaltung auf die Karriereplanung, den möglichen Unternehmenswechsel und die Optimierung des Betriebs gemeinsam auszurichten.

Tags: Selbstkompetenz, berufsbegleitende Weiterbildung, Finanzierung
Autor: Redaktion Weiterbildung | 21.12.2016 um 22:12 Uhr | 0 Kommentare

Weiterbildung – Wie am Besten finanzieren?

Dem Gesetz nach kann ein Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Weiterbildung geltend machen vor dem Arbeitgeber. Allerdings können in Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen sowie in den persönlichen Arbeitsverträgen entsprechende Klauseln ein Recht auf Weiterbildung einräumen.

Weiterbildungsvertrag mit dem Arbeitgeber
Die Abkommen können hierbei unterschiedlich sein. Arbeitnehmer können bezahlt oder unbezahlt von der Arbeit freigestellt werden, um Fernlehrgänge, Weiterbildungen in Ausbildungszentren, Kurse und Seminare zu besuchen. Ein finanzielle Beteiligung durch den Arbeitgeber ist ebenfalls individuell vereinbar.

Bei der Vertragsverhandlung auch für Pflegeberufe sollten die genannten Punkte beachtet werden, denn der Arbeitsalltag in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern stellt das Personal stetig vor neue Aufgaben. Weiterbildungen auch mittels E-Learning-Seminare bereiten einen auf neue Aufgaben vor und verhelfen auch zum Karriereschub.

Finanzierungshilfe durch die weiterbildende Einrichtung
Akademien für die Weiterbildungen für Pflegekräfte beraten und unterstützen bei der Finanzierung mit verschiedenen Ratenprogrammen und individuellen Finanzierungskonzepten. Die Laufzeiten sind hierbei flexibel wählbar und rangieren zwischen 12 und 84 Monaten.

Auch ein Nettodarlehensbetrag kann individuell ausgewählt werden. Wünschen Teilnehmende an Weiterbildungsseminaren, Fortbildungskursen und Fernlehrgängen ein Sondertilgungen und vorzeitige Rückzahlung der Weiterbildungskosten ist dies jederzeit kostenlos möglich.

Tags: berufsbegleitende Weiterbildung, E-Learning, Finanzierung
Autor: Redaktion Weiterbildung | 16.11.2016 um 20:27 Uhr | 0 Kommentare

Rechte und Pflichten bei der Weiterbildung

Ein Recht auf Weiterbildung kann der Arbeitgeber ohne entsprechende Vereinbarungen in den Arbeitsverträgen nicht durchsetzen. Doch in den meisten Bundesländern können sich Interessierte für Pflegeseminare, Fernlehrgänge und Kurse in Weiterbildungsstätten an Gesetzen für Bildungsurlaube orientieren.

Bildungstage für Weiterbildung möglich
Neben dem herkömmlichen Urlaubsanspruch können bis zu fünf Tage jährlich in den Bildungsurlaub investiert werden. Voraussetzung ist, das die Kurse, Seminare und Fernlehrgänge auch als Bildungsurlaub anerkannt wurden. Der Arbeitgeber ist zwar hierbei nicht gezwungen die anfallenden Weiterbildungskosten zu übernehmen. Allerdings gelten Tage für den Bildungsurlaub als bezahlte Urlaubstage für den Mitarbeiter.

Übernahme von Weiterbildungskosten
Übernimmt der Arbeitgeber die Kosten für Weiterbildungen, kann dieser den Betrag vom Mitarbeiter zurückverlangen, wenn dieser vor Ablauf einer vorher bestimmten Frist seine Kündigung einreicht. Hierauf sollte ebenfalls vom zukünftigen Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag geachtet werden.

Einfordern lassen sich Weiterbildungen, wenn Tätigkeiten im Unternehmen verlangt werden, die ein erweitertes Know-How und eine spezifisches Wissen bedürfen, welche nicht in der üblichen Ausbildung gelehrt wurden.

Alternative E-Learning
Nebenberufliche Weiterbildung und Online-Seminare wie auch E-Learning bieten bei der Weiterbildung für Pflegeberufe die perfekte Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern und neue Fähigkeiten zu erlernen, auch wenn im Arbeitsvertrag keine Rechte für Weiterbildung festgelegt sind. Denn gerade E-Learning-Methoden lassen eine freie Zeiteinteilung bei Recherche und Lernen zu. Mit Online-Lehrgängen kann man nach den eigenen zeitlichen Möglichkeiten und Bedürfnissen neue berufliche Felder entdecken und die Karriere in den Pflegeberufen ausbauen.

Tags: berufsbegleitende Weiterbildung, E-Learning, Finanzierung
Autor: Christian Karl | 27.10.2016 um 16:42 Uhr | 0 Kommentare

Steuerliche Absetzbarkeit von Fortbildungskosten

Wie die steuerliche Absetzbarkeit von Fortbildungskosten funktioniert
Kosten für eine Fortbildung können Sie entweder als Werbungskosten, Sonderausgaben oder
Betriebsausgaben steuerlich absetzen. Handelt es sich um eine berufliche Erstausbildung, sind die
steuerlich absetzbaren Ausgaben mit 6.000,- Euro begrenzt. In allen anderen Fällen können Sie
Aufwendungen für Ihre Fortbildung in unbegrenzter Höhe als Werbungskosten abziehen. Wichtig ist
jedoch, dass die Fortbildung mit ihrer beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang steht.

Welche Fortbildungskosten Sie grundsätzlich absetzen können
In Sachen steuerliche Absetzbarkeit von Fortbildungskosten können Sie grundsätzlich alle Kosten
von Ihren Einnahmen abziehen, die durch Ihre Fortbildung entstehen. Dazu zählen Gebühren für die
Teilnahme an Kursen, Seminaren und Lehrgängen, Schulgeld, Honorare sowie Zulassungs- und
Prüfungsgebühren. Des weiteren können Sie Ausgaben für Lernmittel steuerlich geltend machen. Als
Lernmittel werden alle Gegenstände verstanden, die Sie für die erfolgreiche Absolvierung Ihrer
Fortbildung benötigen. Dazu zählen in erster Linie Fachliteratur, Schreibwaren, Diktiergeräte
sowie Eintritte zu Messen, Tagungen und Ausstellungen, wenn diese für Ihre berufliche Fortbildung
notwendig sind. Des weiteren dürfen Sie Lernmittel, die Sie für zuhause benötigen, steuerlich
geltend machen, wie beispielsweise die Einrichtung eines Arbeitszimmers. Somit können Sie auch den
Computer, die Aktentasche, einen Schreibtisch, Bücherregale sowie eine Tischlampe von der Steuer
absetzen. Benötigen Sie für Ihre Fortbildung eine Berufskleidung, können Sie die Ausgaben für
die Anschaffung dieser ebenfalls steuerlich erfassen. Die Nutzung dieser Gegenstände ist jedoch nur
im Rahmen der Fortbildung erlaubt. Rein theoretisch dürfen Sie diese Lernmittel in einem privaten
Kontext nicht verwenden.

Reisekosten zum Fortbildungsort absetzen
Benötigen Sie einen PKW, um zum Fortbildungsort zu gelangen, können Sie die tatsächlichen
PKW-Kosten steuerlich geltend machen. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, die Reisekostenpauschale
von 0,30 Euro pro gefahrenen Kilometer steuerlich abzusetzen. Um die Fahrtkosten zu dokumentieren,
legen Sie bei Ihrer Steuererklärung auf der Seite für Fortbildungskosten einen eigenen Punkt an,
der die gefahrenen Kilometer und den jeweiligen Tag bechreibt. Sind Sie an einem Fortbildungstag
beispielsweise 70 Kilometer gefahren, fügen Sie im abzusetzenden Reisekostenbetrag einfach Ihre
eigene Berechnung ein. In diesem Fall wären das, wenn Sie 70 Kilometer mit 0,30 Euro
multiplizieren, 21,- Euro abzugsfähige Fahrtkosten.

In Ihrer Buchhaltung können Sie außerdem sämtliche Reisenebenkosten, wie Parkgebühren, Kosten für die Gepäckaufbewahrung sowie für einen Autounfall, falls dieser im Zusammenhang mit Ihrer Ausbildung passiert ist, absetzen. Fallen aufIhrer Reise zum Fortbildungsort auch Verpflegungs- und Übernachtungskosten an, dann können Sie
auch diese steuerlich absetzen. Sind Sie zumindest acht Stunden aufgrund Ihrer Fortbildungsmaßnahme
unterwegs, dürfen Sie sechs Euro geltend machen. Bei mindestens 14 Stunden gilt eine
Verpflegungspauschale von 12,- Euro. Dauert Ihr Seminar, zu dem Sie extra anreisen müssen,
inklusive Wegzeit zumindest 24 Stunden, können Sie 24,- Euro von der Steuer absetzen. Diese
pauschalierten Sätze gelten für Reisen innerhalb Deutschlands. Für Auslandsreisen gelten andere
Sätze. Müssen Sie vor Ort übernachten, dann lassen Sie sich die dafür entstandenen Kosten
mittels Hotelrechnung belegen, damit Sie diese Kosten ebenfalls in Ihre Steuererklärung aufnehmen
können.

Persönlichkeitsbildung als berufliche Kompetenzen nutzen
Persönlichkeitsbildende Kursen werden vom Finanzamt als Werbungskosten häufig nicht anerkannt.
Denn dabei handelt es sich nicht um spezielle berufliche Kenntnisse, sondern um Fertigkeiten, die
der Bildung von persönlichen Kompetenzen dienlich ist. Diese Kurse und Seminare werden aber unter
bestimmten Bedingungen vom Finanzamt als Fortbilungsmaßnahme akzeptiert. Beispielsweise, wenn der
Kurs auf ein spezifisches Bedürfnis des ausgeübten Berufes ausgerichtet ist. Genauer gesagt: wenn
es sich um ein Konfliktmanagementseminar für Führungskräfte handelt, oder um einen anderen
persönlichkeitsbildenden Kurs, der sich an eine homogene Gruppe richtet, die gleichgerichtete
fachliche Interessen haben, dann können Sie die Ausgaben dafür von der Steuer absetzen. Die
Teilnehmer müssen dabei nicht von derselben Berufsgruppe stammen.
 Tags: Fortbildungskosten absetzen
Autor: Höher Management GmbH | 01.06.2016 um 13:31 Uhr | 0 Kommentare

Weiterbildungsfinanzierung

 

Weiterbildung risikofrei finanzieren.



 

Ihre Vorteile:

  • wir übernehmen die Zinsen der Weiterbildungskosten

  • schnelle Entscheidung und Auszahlung

  • keine versteckten Kosten

  • nach Abwicklung des Darlehens und Buchung Ihrer Weiterbildung, erstatten wir Ihnen die Zinsgebühren zurück

     

     

 

 

Günstiger Ratenkredit mit flexibler Rückzahlung:

 

Laufzeit
flexibel wählbar zwischen 12 und 84 Monaten

 

Nettodarlehensbetrag
individuell wählbar zwischen 2.500 und 50.000 Euro

 

kostenfrei
Sondertilgungen und vorzeitige Rückzahlung auf Wunsch jederzeit möglich

 

schnell
Kreditentscheidung und Auszahlung innerhalb weniger Tage

 

sicher
optionale Absicherung der Raten durch den DKB-Darlehensschutz möglich



 

Repräsentatives Beispiel nach § 6 a PAngV: Nettodarlehensbetrag 8.000 Euro, Laufzeit 48 Monate,effektiver Jahreszins 3,89 %, Sollzinssatz (gebunden) 3,82 %, monatliche Rate 180,00 Euro
(Stand: 15.02.2016)

 

DKB-Darlehensschutz

  • - Übernahme der Darlehensraten bei Krankheit
  •   und Unfall ab dem 43. Tag bis zur Genesung
  • - Absicherung der Darlehensraten bei unverschuldeter
  •   Arbeitslosigkeit für bis zu 24 Monate
  • - bedarfsgerechter Schutz für die Hinterbliebenen im
  •   Todesfall bis zu einer Höhe des Darlehensrestbetrags

Voraussetzung:

  • Vorlage der Darlehensbewilligung

  • Begleichung der Kursgebühren in einer Summe

 

 

 

 

Tags: Finanzierung, Weiterbildungsfinanzierung, Darlehen, Förderung, DKB, Weiterbildung

Durchführung als Inhouse-Weiterbildung oder Fernlehrgang möglich.

HÖHER Management GmbH ®

Zörbiger Straße 33 | 06749 Bitterfeld-Wolfen

Telefon 03493 - 51560

Ihre Meinung ist uns wichtig