Palliativ und Hospiz


Im Pflegealltag rund um das Thema Sterbebegleitung sehen sich professionell Pflegende und immer wieder mit schwierigen ethischen und pflegerischen Fragestellungen konfrontiert. Unsere Weiterbildungen bieten hier pflegerisches Fachwissen zu speziellen Maßnahmen und Leistungen, die innerhalb des ganzheitlichen Konzeptes des Pallativ Care von Pflegenden erbracht werden. Hierzu finden jetzt auch alternative Maßnahmen wie die Aromatherapie Beachtung.
Zurück zur Übersicht

Verfahrenspfleger

Ziel

Ziel der Weiterbildung ist es, zu einer gemeinsam getragenen Abschätzung zu kommen, wie im konkreten Fall das Verletzungsrisiko bei einem Sturz einerseits, die anderweitigen Folgen einer angewandten Fixierung dagegen andererseits einzuschätzen sind. Auf diese Art und Weise sollen neben kurzfristigen Sicherheitsaspekten auch die ansonsten nie ausreichend beachteten Konsequenzen bei Verlust an Lebensqualität durch Fixierungen einbezogen werden, also die daraus resultierenden physischen und psychischen Verschlechterungen bis hin zu Tötungsrisiken.
 

Unsere Weiterbildung orientiert sich an Empfehlungen von Verbänden und Gesellschaften und wurde in Anlehnung an Bundes- und Landesgesetze konzipiert.

Teilnahmevoraussetzung

Teilnehmen kann, wer ...
1. Pflegefachkräfte mit fachlicher oder leitender Zusatzqualifikation,
2. Personen aus dem Tätigkeitsfeld mit juristischer, sozialer oder kaufmännischer Qualifikation und Interesse am Thema.
3. Pflegepraktiker/-innen, Pflegepädagogen/-innen, Pflegemanager/-innen, die Interesse an rechtlichen Fragen haben und sich als Verfahrenspfleger/-in ein eigenständiges berufliches Standbein aufbauen möchten.
4. Pflegepraktiker/innen, Pflegepädagogen/innen, Pflegemanager/innen, Sozialpädagogen/innen, die eine mindestens dreijährige Tätigkeit in einem pflegerischen oder pflegerisch-leitenden Bereich nachweisen können; es besteht die Möglichkeit der selbständigen Tätigkeit in diesem Bereich. 

Für persönliche Eignung wird keine Haftung übernommen!

 

Ablauf

Diese Weiterbildung kann berufsbegleitend (einmal wöchentlich im Schulungs-Center), in Blockveranstaltungen (im Schulungs-Center) oder als Inhouse-Veranstaltung (für mehrere Mitarbeiter/innen aus Ihrem Unternehmen) absolviert werden.

Es wird während der Weiterbildung eine Fallbesprechung während des Unterrichts durchgeführt, dies bildet die Abschlussprüfung.

Über das erfolgreiche Bestehen der Weiterbildung wird Ihnen ein Zertifikat mit der Abschlussbezeichnung "Verfahrenspfleger" ausgestellt



 


Für Inhouseveranstaltungen passen wir die Inhalte gerne an Ihre Wünsche an!

Weiterbildungsinhalte

Diese Weiterbildung Umfasst insgesamt 32 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.

- Konzept Werdenfelser Weg
- Recht
- Handlungsablauf für Verfahrenspfleger
- Pflegefachliche Grundlagen,
- Fallbeispiel
- Reflexion
- u.v.m.

UE = Unterrichtseinheiten a´ 45 Minuten (inkl. Selbstlernphasen)

 

Preis

Einzelpreis: 420,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten