psychiatrische Pflege


Sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Pflege betreuen Sie aktuell eine immer größere Anzahl von psychiatrisch erkranken Patienten/Bewohnern. Der professionelle Umgang mit psychiatrisch erkrankten Menschen erfordert besondere Kompetenzen, welche Sie hier in qualifizierten Weiterbildungen erwerben können.
Zurück zur Übersicht

Einzelmodullehrgang: Psychologische Kompetenz (Gerontopsychiatrische Pflege)

Ziel

Ziel der Weiterbildung ist es, unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse und Zugangsvoraussetzungen, Grundlagenwissen sowie wichtige Mindestkompetenzen zu vermitteln. Sie Erlernen spezielle Kenntnisse über gerontopsychiatrische Erkrankungen, Betreuungs- und Therapieansätze, Prävention, Assessmentverfahren. Nach dieser Weiterbildung – „Gerontopschiatrische Pflege Teil I“ sollen Sie in der Lage sein, bei einer würdevollen Betreuung und Therapie von Klienten mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen in voll- und teilstationären, sowie in ambulanten Einrichtungen mitzuwirken und eine bestehenden Beratungs- und Betreuungsstruktur, bei der Versorgung von gerontopsychiatrisch erkrankten Klienten, zu unterstützen.

Teilnahmevoraussetzung

Pflegefachkräfte und -hilfskräfte, die in einer Einrichtung tätig sind, in der sie mit gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen in Berührung kommen. Sie sollten über eine nachweislich abgeschlossene Berufsausbildung sowie die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung mit 2 – jähriger Berufserfahrung im erlernten Beruf zum/zur:

- Gesundheits- und Krankenpfleger/-inner
- Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen
- Altenpfleger/-innen
- Heilerziehungspfleger/-innen (soweit in Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig)
(Heilerziehungspfler/innen erwerben durch die Weiterbildung Teil I „Gerontopsychiatrische Pflege“ nicht die Anerkennung als Pflegefachkraft in der Altenpflege.

Diese Weiterbildung kann auch von Personen anderer Berufsgruppen wahrgenommen werden (z.B. Sozialpädagogen/-innen, Medizinische Fachangestellte), die Wissen in diesem Fachbereich erwerben wollen. Die Teilnehmer/innen werden in diesem Fall schriftlich in Kenntnis gesetzt, dass kein Zertifikat, sondern lediglich eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt werden kann.

Ablauf

Fernlehrgang à la carte mit unseren Einzelmodulen

Sie haben den Wunsch, sich im Bereich des Pflege-, Sozial- und Gesundheitssektors weiterzubilden? Sie möchten „über den eigenen Tellerrand“ hinausschauen, haben aber keine Zeit für langwierige Schulungen oder sind sich (noch) nicht sicher, ob eine Weiterbildung das Richtige für Sie wäre?

Unsere Einzelmodule per Fernlehrgang geben Ihnen die Möglichkeit, berufsbegleitend und nach eigenem Rhythmus gezieltes Wissen zu erlangen oder wieder aufzufrischen.

Unser attraktives Angebot an Einzelmodulen ist übersichtlich untergliedert sich in viele Fachkraftbereiche. Jedes Themengebiet ist in sich abgeschlossen und hat einen übersichtlichen Zeitrahmen. 
Die Module sind unseren umfangreicheren Quelllehrgang entnommen, können von Ihnen aber nach eigenem Interesse und persönlichen Bedürfnissen individuell ausgewählt werden. 

Der Besuch des gesamten Lehrganges ist bei der Auswahl der Einzelmodule nicht notwendig. 

Alle Einzelmodule sind von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen. 

Die erfolgreiche Teilnahme des Fernlehrgangs wird durch eine Teilnahmebescheinigung bestätigt.

Dieses Angebot ist ideal für alle, die bereits seit einiger Zeit im Job tätig sind und deren Ausbildung schon etwas länger zurückliegt. Spezielle Kenntnisse können ohne mühsame Wiederholung der gesamten Fachkenntnisse erworben oder aktualisiert werden. 

Der Fernlehrgang à la carte steht allen Interessenten offen und ist somit auch eine ideale Gelegenheit zum Schnuppern und Ausprobieren.

Weiterbildungsinhalte

Psychologische Kompetenz (40 Stunden)

- Motivation, Motivationsförderung,
- Wahrnehmung,
- Lernen/Lernprozesse im Erwachsenenalter,
- Lernende Organisationen,
- Kommunikation und Gesprächsführung u.v.m

Preis

Einzelpreis: 200,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten