psychiatrische Pflege


Sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Pflege betreuen Sie aktuell eine immer größere Anzahl von psychiatrisch erkranken Patienten/Bewohnern. Der professionelle Umgang mit psychiatrisch erkrankten Menschen erfordert besondere Kompetenzen, welche Sie hier in qualifizierten Weiterbildungen erwerben können.
Zurück zur Übersicht

Gerontopsychiatrische Pflege - Teil II

Ziel

Ziel der Weiterbildung ist es, unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse und Zugangsvoraussetzungen, Grundlagenwissen sowie wichtige Mindestkompetenzen zu vermitteln. Sie vertiefen und festigen Ihre Vorkenntnisse aus der bereits absolvierten Weiterbildung Teil I und bauen Ihre Kenntnisse im Bereich Therapie, Pflege und Betreuung, Psychologie und Pädagogik, dem Qualitäts- und Projektmanagement aus. Nach dieser Weiterbildung – Teil II sollen Sie in der Lage sein, bei einer würdevollen Betreuung, Pflege und Therapie von Klienten mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen in voll- und teilstationären, sowie in ambulanten Einrichtungen mitzuwirken und eine bestehenden Entwicklungsstruktur, bei der Versorgung von gerontopsychiatrisch erkrankten Klienten, zu unterstützen.

 

Teilnahmevoraussetzung

Pflegefachkräfte und -hilfskräfte, die in einer Einrichtung tätig sind, in der sie mit gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen in Berührung kommen. Sie sollten über eine nachweislich abgeschlossene Berufsausbildung sowie die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung mit 2 – jähriger Berufserfahrung im erlernten Beruf zum/zur:

- Gesundheits- und Krankenpfleger/-inner
- Gesundheits- und Kinderkrankenpflger/-innen
- Altenpfleger/-innen
- Heilerziehungspfleger/-innen
  (soweit in Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig)
- erfolgreicher Abschluss der Gerontopsychiatrischen Pflege – Weiterbildung Teil I (oder vergleichbarer Abschluss einer Weiterbildung in der Gerontopsychiatrie welche im Inhalt, Form und Dauer gleich der Weiterbildung Teil I ist.)

Die Weiterbildung Teil II kann auch von Personen anderer Berufsgruppen wahrgenommen werden (z.B. Sozialpädagogen/-innen, Medizinische Fachangestellte), die Wissen in diesem Fachbereich erwerben wollen. Die Teilnehmer/innen werden in diesem Fall schriftlich in Kenntnis gesetzt, dass kein Zertifikat, sondern lediglich eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt werden kann.  

 

Ablauf

Ablauf/ Aufbau der Weiterbildung im Fernlehrgang:

9 Lehrbriefe mit Einsendeaufgaben
6 Präsenzveranstaltungen
1 Hausarbeit / Projektbericht
1 mündliche Verteidigung / Kolloquium

Abschluss:  Zeugnis und Zertifikat (Personen anderer Berufsgruppen erhalten eine Teilnahmebescheinigung


 

 

Vorteile eines Fernstudiums

 
schnellerer Lernerfolg
Unsere speziell konzipierten Lehrbriefe entsprechen dem neuesten wissenschaftlichen Stand und sind von der Zentralstelle für Fernunterricht geprüft. Ein Vorteil ist der direkte Praxisbezug des Lernstoffs, der auf den Beruf aufbaut – wodurch die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar sind.
 
flexibel lernen
Bei uns ist der Einstieg jederzeit möglich. Da die Weiterbildungen berufsbegleitend angelegt sind, entstehen im Job keine Ausfallzeiten. Das Lehrmaterial kann orts- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Unsere Weiterbildungen gestalten sich stressfrei, da man sich im häuslichen Umfeld bequem und mit der notwendigen Konzentration zurückziehen kann. Ebenso bietet diese Weiterbildungsmöglichkeit für Eltern und Pflegende eine effektive Alternative zum Präsenzkurs, Weiterbildung und ihre übliche Betreuung zu vereinbaren.
 
umfassende Betreuung
Auf das jeweilige Fachgebiet ausgebildete Dozenten korrigieren und benoten die von Ihnen eingereichten Einsendeaufgaben. Ebenso stehen wir Ihnen gern per Brief, Telefon oder Internet zur Klärung eventueller Fragen zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie einen Zugang zu unserem E-Learning Portal, worüber Sie das Lehrmaterial auch bearbeiten können. Weiterhin besteht die Möglichkeit eine Mitgliedschaft zu unserer Online-Akademie zu erwerben.
 
qualifizierte Abschlüsse
Unsere Weiterbildungen sind von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Laut einer repräsentativen Forsa-Studie wissen Personalverantwortliche bei Bewerbern mit Fernlehrgängen die Disziplin und das Durchhaltevermögen zu schätzen, die sie aufgebracht haben, um den Fernlehrgang abzuschließen. Laut dieser Studie gaben 89 % an, vom Engagement und der Zielstrebigkeit beeindruckt zu sein und 72 % sind zuversichtlich, dass die Mitarbeiter, die einen Fernlehrgang belegen, das Unternehmen voranbringen können. Zudem gefällt ihnen an einem Fernlehrgang, dass neben dem Job die Verbindung von Weiterbildung und dem Beruf gegeben ist.
 
keine Zusatzkosten
Die beim Fernlehrgang anfallenden Kosten beziehen sich auf den Kauf des Lehrmaterials. Die Prüfungsgebühr ist im Kaufpreis inbegriffen. Lange Anfahrtswege und entsprechend hohe Benzinkosten entfallen.
 
persönliche Einschätzung
Angehende Absolventen sollten sich fragen, ob sie wirklich der Typ für einen Fernlehrgang sind. Durch klare Vorgaben der Abläufe und Prozesse, für Absolventen und Dozenten, vereinfacht sich die Weiterbildung. In der Praxis bringt dies zeitliche und örtliche Flexibilität. Der Druck und die Motivation vor Ort, durch andere Mitarbeiter oder den Dozenten fallen bei einem Fernlehrgang weg. Die Absolventen in einem Fernlehrgang müssen sich selbst motivieren und disziplinieren. Das bedeutet einen ständigen Kampf um Freiräume und Konzentration.





 

Weiterbildungsinhalte


 


 

1. Lehrbrief: Vertiefung Betreuungs- und Pflege- therapeutische Kompetenz
Individuelle Betreuungs-, Pflege- und Therapieansätze u.v.m
 
2. Lehrbrief: Angewandte pflege- und bezugswissenschaftliche Kompetenz
Wissen und Wissenschaft, Pflegewissenschaft und Pflegeforschung, Forschungsmethodik, Forschungsanwendung, Anwendung von Forschungsergebnissen u.v.m
 
3. Lehrbrief: Vertiefung Pflege- und Qualitätsmanagement Kompetenz
Grundlagen Qualitätsmanagement, Assessment- und Evaluationsverfahren: Pflegevisite, Bewohner- und Angehörigenperspektive u.v.m
 
4. Lehrbrief: Psychologische Kompetenz
Motivation, Motivationsförderung, Wahrnehmung, Lernen/Lernprozesse im Erwachsenenalter, Lernende Organisationen, Kommunikation und Gesprächsführung u.v.m
 
5. Lehrbrief: Berufliche Weiterbildungskompetenz
Berufspädagogische Grundlagen / Training on the job, selbstorganisiertes Lernen, Handlungsorientierung, Präsentation und Moderation, Didaktik / Lern- und Lehrmethoden, Reflexionsverfahren / Fallbesprechung, Supervision, interdisziplinäres Konsil, Balintarbeit u.v.m
 
6. Lehrbrief: Anleitungskompetenz
Rolle und Rollenkonflikte in der Anleitung, Individuelle Lern- und Anleitungssituationen planen und unterstützen, gestalten und analysieren. Beurteilung, Bewertung und Feedback, Kooperation und Führung / Kollegiale Beratung, Fachaufsicht u.v.m
 
7. Lehrbrief: Projektmanagementkompetenz
Projektplanung, Projektsteuerung, Projektpräsentation, Projektfinanzierung u.v.m
 
8. Lehrbrief: Konzeptentwicklungskompetenz
Konzeptbausteine, Konzeptentwicklung u.v.m
 
9. Lehrbrief: Integrations und Öffentlichkeitskompetenz
Mediengestaltung / hausinterne Kommunikation, Broschüren, Flyer, Newsletter, Pressearbeit / Interviews, Pressemitteilungen, Fotos, Gesundheitspolitik / Organisation und Interessenspartner im Gemeinwesen u.v.m
 

 

 

Preis

Einzelpreis: 1.700,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten