Hygiene


Hygiene stellt ein primäres Thema bei der pflegerischen Versorgung von Bewohnern und Patienten dar. Pflegekräfte machen 75% der an der Versorgung beteiligten Mitarbeiter aus und haben damit einen großen Teil der Verantwortung für die Infektionsprävention. Hierzu gehören ebenso der Eigenschutz und aktuelles Wissen zum Umgang mit den verschiedenen MRSA Formen. Unter Bezug der neuesten Erkenntnisse bieten wir Ihnen eine Vielzahl qualifizierter und erprobter Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zurück zur Übersicht

Hygienebeauftragte/r in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (240 UE / zzgl. Praktikum )

Ziel

Ziel dieser Weiterbildung ist es, die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermittelt, um Maßnahmen zur Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Infektionen zu optimieren. Das Spektrum der Tätigkeit liegt dabei zwischen Schulung, Beratung, Kontrolle und dem Aufbau korrekter Organisationsstrukturen.

Unsere Weiterbildung ist in Anlehnung an die Empfehlung der DGKH
Konzept in Anlehnung an die Weiterbildungsverordnung Sachsen.

Teilnahmevoraussetzung

1. die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Krankenschwester/Krankenpfleger oder Gesundheits- und Krankenschwester / Krankenpfleger oder Kinderkrankenschwester/Kinderkrankenpfleger oder Gesundheits- und Kinderkrankenschwester/ Kinderkrankenpfleger oder Altenpflegerin / Altenpfleger oder sonstige verwandte Berufsbezeichnungen.

Für persönliche Eignung wird keine Haftung übernommen!

 

Ablauf

Diese Weiterbildung kann berufsbegleitend (einmal wöchentlich im Schulungs-Center), in Blockveranstaltungen (im Schulungs-Center) oder als Inhouse-Veranstaltung (für mehrere Mitarbeiter/innen aus Ihrem Unternehmen) absolviert werden.

Es werden während der Weiterbildung Leistungstests in den jeweiligen Themenbereichen durchgeführt, diese bilden dann die Vornote für die Abschlussprüfung. Die angesprochene Abschlussprüfung wird in 2 Teile gegliedert. Zum einen müssen Sie nach vorgegebenen Themen eine schriftlichen Hausarbeit (theoretischer Teil) erstellen und diese mündlich Verteidigen (praktischer Teil/Kolloquium). Zusätzlich müssen Sie noch einen Praktikumsbericht und eine Facharbeit einreichen.

Über das erfolgreiche Bestehen der Weiterbildung wird Ihnen ein ein Zeugnis und ein Zertifikat mit der Abschlussbezeichnung „Hygienebeauftragte/r in Pflegeeinrichtungen“ ausgestellt



 


Für Inhouseveranstaltungen passen wir die Inhalte gerne an Ihre Wünsche an!

Weiterbildungsinhalte

Diese Weiterbildung beginnt ab 240 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.

90 UE - Mikrobiologie/Infektionskrankheiten/Prävention
70 UE - Hygiene und Hygienetechnik
20 UE - Recht
20 UE - Spezielle Hygieneprobleme/Pflegeprozess/ Qualitätsmanagement
20 UE - Kommunikation

Zusätzlich muss ein Praktikum mit einem Umfang von 160 Stunden in einer Einrichtung Ihrer Wahl absolviert werden.

UE = Unterrichtseinheiten a´ 45 Minuten (inkl. Selbstlernphasen)

Preis

Einzelpreis: 1.600,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten