Hygiene


Hygiene stellt ein primäres Thema bei der pflegerischen Versorgung von Bewohnern und Patienten dar. Pflegekräfte machen 75% der an der Versorgung beteiligten Mitarbeiter aus und haben damit einen großen Teil der Verantwortung für die Infektionsprävention. Hierzu gehören ebenso der Eigenschutz und aktuelles Wissen zum Umgang mit den verschiedenen MRSA Formen. Unter Bezug der neuesten Erkenntnisse bieten wir Ihnen eine Vielzahl qualifizierter und erprobter Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zurück zur Übersicht

Hygienebeauftragte/r in Pflegeeinrichtungen

Ziel

Die Bedingungen in Pflegeeinrichtungen verschlechtern sich zunehmend. Deshalb ist die Sicherstellung und Durchsetzung von Hygienestandards und Infektionsprävention durch Fachpersonal mit dem vorhandenen Wissen zwingend erforderlich. Laut Rechtsverordnungen der einzelnen Bundesländer, die sich an das alte Heimgesetz orientieren, ist ein ausreichender Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner vor Infektionen zu gewährleisten und sicherzustellen. Im Lehrgang „Hygienebeauftragte/r in Pflegeeinrichtungen“ werden die dafür notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, um Maßnahmen zur Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Infektionen zu optimieren. Hygienefachkräfte müssen bei der Umsetzung dieser Aufgaben mit allen Stellen der Pflegeeinrichtungen eng zusammenarbeiten. Das Spektrum der Tätigkeit liegt dabei zwischen Schulung, Beratung, Kontrolle und dem Aufbau korrekter Organisationsstrukturen.

Sie kennen die gesetzlichen Regelungen und sind somit in der Lage Hygienepläne und Arbeitspläne unter hygienischen Gesichtspunkten zu erstellen, zu überwachen und fortzuschreiben. Des Weiteren sind Sie in der Lage Infektionen frühzeitig zu erkennen und diese zu dokumentieren, damit eine Evaluation gegeben ist. Die/Der Hygienebeauftragte kennt notwendige Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und anerkannte Regeln der Pflegetechniken und kann somit andere Mitarbeiter schulen und anleiten. Die dazugehörige Methoden und Sozialkompetenz für die Mitarbeiterführung und Motivation wird in dieser Weiterbildung vermittelt. Sie können ebenfalls bei der Auswahl von hygienerelevanter Verfahren und Produkte (z.B. Desinfektionsmittel, Entsorgungsverfahren) mitwirken.
 

 

Teilnahmevoraussetzung

Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie Altenpfleger/innen, medizinische Fachangestellten welche bei der Sicherstellung und Durchsetzung von Hygienestandards und Infektionsprävention in Pflegeeinrichtungen mit wirken wollen. Diese Weiterbildung richtet sich an alle Personen, die zukünftig im Rahmen der Hygiene in Pflegeeinrichtungen eine Aufgabe übernehmen wollen.

 

Folgende Voraussetzungen müssen die Personen mitbringen.
- Eine nachweislich abgeschlossene Berufsausbildung sowie die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung.

 

Ablauf

5 Lehrbriefe
5 Einsendeaufgaben
1 Praktikum á 14 Tage

= 200 Stunden Gesamtumfang
 

 

Vorteile eines Fernstudiums

 
schnellerer Lernerfolg
Unsere speziell konzipierten Lehrbriefe entsprechen dem neuesten wissenschaftlichen Stand und sind von der Zentralstelle für Fernunterricht geprüft. Ein Vorteil ist der direkte Praxisbezug des Lernstoffs, der auf den Beruf aufbaut – wodurch die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar sind.
 
flexibel lernen
Bei uns ist der Einstieg jederzeit möglich. Da die Weiterbildungen berufsbegleitend angelegt sind, entstehen im Job keine Ausfallzeiten. Das Lehrmaterial kann orts- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Unsere Weiterbildungen gestalten sich stressfrei, da man sich im häuslichen Umfeld bequem und mit der notwendigen Konzentration zurückziehen kann. Ebenso bietet diese Weiterbildungsmöglichkeit für Eltern und Pflegende eine effektive Alternative zum Präsenzkurs, Weiterbildung und ihre übliche Betreuung zu vereinbaren.
 
umfassende Betreuung
Auf das jeweilige Fachgebiet ausgebildete Dozenten korrigieren und benoten die von Ihnen eingereichten Einsendeaufgaben. Ebenso stehen wir Ihnen gern per Brief, Telefon oder Internet zur Klärung eventueller Fragen zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie einen Zugang zu unserem E-Learning Portal, worüber Sie das Lehrmaterial auch bearbeiten können. Weiterhin besteht die Möglichkeit eine Mitgliedschaft zu unserer Online-Akademie zu erwerben.
 
qualifizierte Abschlüsse
Unsere Weiterbildungen sind von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Laut einer repräsentativen Forsa-Studie wissen Personalverantwortliche bei Bewerbern mit Fernlehrgängen die Disziplin und das Durchhaltevermögen zu schätzen, die sie aufgebracht haben, um den Fernlehrgang abzuschließen. Laut dieser Studie gaben 89 % an, vom Engagement und der Zielstrebigkeit beeindruckt zu sein und 72 % sind zuversichtlich, dass die Mitarbeiter, die einen Fernlehrgang belegen, das Unternehmen voranbringen können. Zudem gefällt ihnen an einem Fernlehrgang, dass neben dem Job die Verbindung von Weiterbildung und dem Beruf gegeben ist.
 
keine Zusatzkosten
Die beim Fernlehrgang anfallenden Kosten beziehen sich auf den Kauf des Lehrmaterials. Die Prüfungsgebühr ist im Kaufpreis inbegriffen. Lange Anfahrtswege und entsprechend hohe Benzinkosten entfallen.
 
persönliche Einschätzung
Angehende Absolventen sollten sich fragen, ob sie wirklich der Typ für einen Fernlehrgang sind. Durch klare Vorgaben der Abläufe und Prozesse, für Absolventen und Dozenten, vereinfacht sich die Weiterbildung. In der Praxis bringt dies zeitliche und örtliche Flexibilität. Der Druck und die Motivation vor Ort, durch andere Mitarbeiter oder den Dozenten fallen bei einem Fernlehrgang weg. Die Absolventen in einem Fernlehrgang müssen sich selbst motivieren und disziplinieren. Das bedeutet einen ständigen Kampf um Freiräume und Konzentration.





 

Weiterbildungsinhalte

Diese Weiterbildung beginnt ab 200 UE, welche sich wie folgt zusammensetzen.
 


 

1. Lehrbrief: Lehrgangsplanung und Ablauf
- Einführung in das Fernstudium, Lerninhalte, Stoffverteilung, Vordrucke, Ansprechpartner...
 
2. Lehrbrief: Grundlagen der Infektionskrankheiten und Mikrobiologie
- Infektionskrankheiten,
- Nosokomiale Infektionen sowie deren Epidemiologie, Übertragung,Bekämpfung und Prävention,
- Einführung in die Grundlagen der Bakteriologie, Virologie, Mykologie und Parasitologie,
- Gewinnung und Versand von Untersuchungsmaterial...
 
3. Lehrbrief: Grundlagen der Hygiene
- Einführung in die Hygiene,
- Berufsbild und Aufgaben der Hygienebeauftragten in Pflegeeinrichtungen,
- Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien in der Hygiene, Unfallverhütungsvorschriften,
- Hygienepläne,
- Hygienemaßnahmen im Bereich der Pflege,
- Hygiene bei Beatmung, Infusiontherapie, Inhalation, Injektion, Urindrainage, Sondenernährung,
- Lebensmittelmikrobiologie und Küchenhygiene,
- Abfall und Entsorgung,
- Desinfektion,
- Sozialhygiene, Sozialmedizin,
- Praktische Übungen zur Kommunikations- und Vortragstechnik,
- Personalschulung inkl. Praktischer Anleitung...
 
4. Lehrbrief Grundlagen: der Hygienetechnik
- Einführung in die Hygienetechnik,
- Gesetze, Normen und Richtlinien zur Hygienetechnik,
- Reinigung, Desinfektion und Sterilisation,
- Desinfektionspläne,
- Funktion und Aufbewahrung hygienerelevanter medizinisch-technischer Geräte und Instrumente,
- Umgang mit Sterilgut und Sterilgutlagerung,
- Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln,
- Hausreinigung,
- Bettenhygiene,
- Wasser- und Bäderhygiene,
- Wäschehygiene...
 
5. Lehrbrief: Spezielle Probleme in Pflegeeinrichtungen
- Einführung in die spezielle Hygiene in Pflegeeinrichtungen,
- Hygieneprobleme in der Altenpflege,
- Hygieneprobleme bei Schwerstpflegebedürftigen,
- Arbeits-/Berufs-/Bereichs- und Schutzkleidung in Pflegeeinrichtungen, Tierhaltung in Pflegeeinrichtungen...

 


 

 

UE = Unterrichtseinheiten a´ 45 Minuten (inkl. Selbstlernphasen)

 

Preis

Einzelpreis: 1.150,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten