Führung | Management | Leitung


Als Führungskraft sind Sie täglich mit den vielfältigsten Aufgaben konfrontiert und übernehmen eine große Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und ihre Klienten. Davon hängt nicht unwesentlich der Erfolg Ihrer täglichen Arbeit und damit auch Ihrer Einrichtung ab. Um den zahlreichen und stetig wachsenden Anforderungen Ihres Berufs gerecht zu werden, bietet wir Ihnen eine Vielzahl qualifizierter und erprobter Weiterbildungsmöglichkeiten und ebnen Ihnen den Weg zum beruflichen Aufstieg.
Zurück zur Übersicht

Fachkraft für Leitungsaufgaben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Ziel

Sie sollen dazu befähigt werden, komplexe Management- und Leitungsaufgaben in verschiedenen Bereichen der Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu übernehmen, vor allem Abläufe und Prozesse im eigenen Verantwortungsbereich selbstständig zu planen und zu organisieren, Mitarbeiter situationsgerecht und zielorientiert zu führen und den Pflegeprozess qualitätsorientiert mit zu gestalten. Diese Weiterbildung soll, das breite Spektrum aufzeigen und Sie auf ihre unterschiedlichen Tätigkeiten im späteren Aufgabenbereich vorbereiten. Vielmehr sollen Sie nach dieser Weiterbildung in der Lage sein, ein Pflegebereich, Pflegedienste oder eine Pflegeeinrichtung in fachlicher, organisatorischer und personeller Hinsicht unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten und rechtlichen Vorgaben, fach- und sachgerecht zu führen, um eine klientenorientierte Pflege zu gewährleisten.

 

Teilnahmevoraussetzung

Sie sollten die Erlaubnis zum führen der Berufsbezeichnung:

a)  Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und  Krankenpfleger oder
b)  Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und  Kinderkrankenpfleger oder
c)  Altenpflegerin oder Altenpfleger abgeschlossen haben. (Eine vor  Inkrafttreten des Gesetzes über die Altenpflege (AltPflG) nach  landesrechtlichen Vorschriften erteilte Anerkennung als staatlich  anerkannte Altenpflegerin oder als staatlich anerkannter Altenpfleger  wird  als Erlaubnis nach § 1 dieses Gesetzes anerkannt.) oder
d) Heilerziehungspflegerin oder Heilerziehungspfleger sowie Heilerzieherin  oder Heilerzieher mit staatlicher Anerkennung, soweit der Pflegedienst  überwiegend behinderte Menschen pflegt und betreut oder
e) Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen, die auf Grund Ihrer  Ausbildung und Berufserfahrung im Rahmen einer Einzelfallentscheidung  eine gleichwertigen Abschluss wie nach § 1  des Gesetzes über die Berufe in  der Altenpflege (Altenpflegegesetz) oder nach § 1 des Gesetzes über die  Berufe in der Gesundheits- und Krankenpflege (Krankenpflegegesetz)  besitzen. und
f)  eine mindestens zwei jährige hauptberufliche Tätigkeit innerhalb der  letzten fünf Jahre in einem der o.g. Ausbildungsberufe
   

 

 

Ablauf

Ablauf/ Aufbau der Weiterbildung im Fernlehrgang:
14 Module
15 Lehrbriefe mit Einsendeaufgaben
14 Präsenzveranstaltungen
1 berufspraktischen Anteil / Praktikum
1 theoretische Abschlussarbeit
1 mündliche Prüfung (Kolloquium)Abschluss:  Zeugnis und Zertifikat

Insgesamt: 724 Stunden + 200 Stunden berufspraktischen Teil 
 

 
 

Vorteile eines Fernstudiums

 
schnellerer Lernerfolg
Unsere speziell konzipierten Lehrbriefe entsprechen dem neuesten wissenschaftlichen Stand und sind von der Zentralstelle für Fernunterricht geprüft. Ein Vorteil ist der direkte Praxisbezug des Lernstoffs, der auf den Beruf aufbaut – wodurch die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar sind.
 
flexibel lernen
Bei uns ist der Einstieg jederzeit möglich. Da die Weiterbildungen berufsbegleitend angelegt sind, entstehen im Job keine Ausfallzeiten. Das Lehrmaterial kann orts- und zeitunabhängig bearbeitet werden. Unsere Weiterbildungen gestalten sich stressfrei, da man sich im häuslichen Umfeld bequem und mit der notwendigen Konzentration zurückziehen kann. Ebenso bietet diese Weiterbildungsmöglichkeit für Eltern und Pflegende eine effektive Alternative zum Präsenzkurs, Weiterbildung und ihre übliche Betreuung zu vereinbaren.
 
umfassende Betreuung
Auf das jeweilige Fachgebiet ausgebildete Dozenten korrigieren und benoten die von Ihnen eingereichten Einsendeaufgaben. Ebenso stehen wir Ihnen gern per Brief, Telefon oder Internet zur Klärung eventueller Fragen zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie einen Zugang zu unserem E-Learning Portal, worüber Sie das Lehrmaterial auch bearbeiten können. Weiterhin besteht die Möglichkeit eine Mitgliedschaft zu unserer Online-Akademie zu erwerben.
 
qualifizierte Abschlüsse
Unsere Weiterbildungen sind von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Laut einer repräsentativen Forsa-Studie wissen Personalverantwortliche bei Bewerbern mit Fernlehrgängen die Disziplin und das Durchhaltevermögen zu schätzen, die sie aufgebracht haben, um den Fernlehrgang abzuschließen. Laut dieser Studie gaben 89 % an, vom Engagement und der Zielstrebigkeit beeindruckt zu sein und 72 % sind zuversichtlich, dass die Mitarbeiter, die einen Fernlehrgang belegen, das Unternehmen voranbringen können. Zudem gefällt ihnen an einem Fernlehrgang, dass neben dem Job die Verbindung von Weiterbildung und dem Beruf gegeben ist.
 
keine Zusatzkosten
Die beim Fernlehrgang anfallenden Kosten beziehen sich auf den Kauf des Lehrmaterials. Die Prüfungsgebühr ist im Kaufpreis inbegriffen. Lange Anfahrtswege und entsprechend hohe Benzinkosten entfallen.
 
persönliche Einschätzung
Angehende Absolventen sollten sich fragen, ob sie wirklich der Typ für einen Fernlehrgang sind. Durch klare Vorgaben der Abläufe und Prozesse, für Absolventen und Dozenten, vereinfacht sich die Weiterbildung. In der Praxis bringt dies zeitliche und örtliche Flexibilität. Der Druck und die Motivation vor Ort, durch andere Mitarbeiter oder den Dozenten fallen bei einem Fernlehrgang weg. Die Absolventen in einem Fernlehrgang müssen sich selbst motivieren und disziplinieren. Das bedeutet einen ständigen Kampf um Freiräume und Konzentration.





 

Weiterbildungsinhalte


 

1. Lehrbrief: Gesundheits- und Sozialpolitische Grundlagen
Soziologie, Gesundheitspolitik, Gesundheitsförderung, Familiensituation, Gewalt in der Pflege, Angehörigenarbeit und -vertretung
 
2. Lehrbrief: Betriebswirtschaft
Einführung in die Betriebswirtschaft, Rechtsformen von Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Controlling, Budgetierung, Rechnungswesen, Kosten- und Leistungsrechnung, Pflegebuchführungsverordnung, Leistungserfassung und Leistungsdarstellung, Finanzierung in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Abrechnungsverfahren
 
3. Lehrbrief: Betriebsorganisation
Arbeitsorganisation in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Aufbauorganisation- und Ablauforganisation in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Qualitätsmanagement, MDK, Beschwerde- und Risikomanagement, Organisationsentwicklung)
 
4. Lehrbrief: Recht
Rechtliche Grundlagen, Sozialrecht, Haftungsrecht, Tarifrecht, Heimrecht, Gesellschaftsrecht, Datenschutzrecht, Arbeitsrecht
 
5. Lehrbrief: Personalmanagement - Teil I
Führungsstile, Führungsverantwortung, Führungsinstrumente, Mitarbeiterbeurteilungen, Personalbedarfsberechnung, Betriebsklima, Personalauswahl und –entwicklung, Berufskrankheiten, Gesundheits- und Arbeitsschutz
 
6. Lehrbrief: Personalmanagement - Teil II
Führungsstile, Führungsverantwortung, Führungsinstrumente, Mitarbeiterbeurteilungen, Personalbedarfsberechnung, Betriebsklima, Personalauswahl und –entwicklung, Berufskrankheiten, Gesundheits- und Arbeitsschutz
 
7. Lehrbrief: Kommunikation - Teil I
Kommunikationsmodelle, Methoden der Gesprächsführung, Gestaltung der Kommunikation, Moderationsmethoden, Gesprächsführung, Beratung
 
8. Lehrbrief: Psychosoziale Grundlagen
Persönliche Haltung und berufliches Selbstverständnis, Stress- und Stressverarbeitung, Professionelle Ansätze zur Reflexion und Bewältigung berufsbezogener Aufgaben, Ethik in der Pflege, Ethische Entscheidungsfindung, Sterbe- und Trauerbegleitung, Palliative Care
 
9. Lehrbrief: Pflegewissen
Grundlagen Pflegewissenschaft, Grundlagen Pflegepraxis, Organisation eines Bereiches in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Konzept zur Planung der Betreuung und Pflege
 
10. Lehrbrief Pflegeorganisation
Pflegedokumentation, Pflegeforschung, Klientenbezogene Risiken und Gefahren in der Betreuung, Grundlagen der Dienstplan- und Tourenplangestaltung, Standards in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen
 
11. Lehrbrief Betriebswirtschaft / Betriebsorganisation Teil II
Nutzen von Kennzahlen, EDV im Gesundheitswesen, Grundlagen der Informationstechnologie, Rechtliche Vorschriften in der Datenverarbeitung, Krankenhausinformationssystem (KIS), Produktionsprozess, Organisationsstruktur eines Krankenhauses, Einführung in die Konzeptentwicklung, Entwicklung von Konzepten, Problemfelder und deren Lösungsansätze, Regelsystem „Analyse – , Strategie – Umsetzung, Marketing im Krankenhaus, Marketingstrategien, Marketing-Instrumente , Werbegrundsätze, Werbeprinzipien, Rechtliche Rahmenbedingungen, Werbebudgetierung und Finanzierung
12. Lehrbrief Recht Teil II
GJugendarbeitsschutzgesetz, Arznei- und Lebensmittelrecht, Medizinproduktegesetz, Infektionsschutzgesetz
 
13. Lehrbrief Qualitätsmanagement
Rechtliche Grundlage, Vertragspartner, Zielsetzungen, Qualität, Zwölf Leitsätze zur Qualität, Ebenen der Qualität, Qualitätsprüfungen, Qualitätssicherung, Leitbilder, Standards, Qualitätsmanagementsysteme, Prozessorientierung , Kundenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Kontinuierliche Verbesserung, PDCA-Zyklus, Zuständigkeiten und Verantwortung im Qualitätsmanagement, Leitungsebene trägt die Verantwortung für QM, Stellenbeschreibung „Qualitätsbeauftragter, Aufbau in der stationären Einrichtung, Steuerungsgruppe (Entscheider) Qualitäts- und Veränderungsmanagement, Aufbau- und Ablauforganisation, Begriffsdefinition, Vorteile des Projektmanagements, Notwendige Managementinstrumente, Planung, Organisation, Projektkriterien, Lebensphasen eines Projekts, Projektkostenplanung, Projektleiteranforderungen Exkursion: Was ist Konfliktmanagement
 
14. Lehrbrief Kommunikation Teil II
Lernen als lebenslange Aufgabe, Didaktik, Erwerb von Qualifikationen, Bildungsmanagement in der betrieblichen Praxis, Kommunikation im betriebslichen Alltag, Konfliktmanagement in der Praxis
 
15. Lehrbrief Pflegewissen/Pflegeorganisation Teil II
Forschung und Theoriebildung, Theorien mit Relevanz zur Pflegepraxis, Beurteilung von pflege- und bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen, Transfer von pflege- und bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen in die Praxis
 
 

 

UE = Unterrichtseinheiten a´ 45 Minuten (inkl. Selbstlernphasen)

Preis

Einzelpreis: 3.600,00 Euro*

*steuerbefreite Weiterbildung gem. § 4 Nr. 21 a/ bb UStG

Förderung

Gern beraten wir Sie zu Fördermöglichkeiten Ihres Bildungsvorhabens. Grundsätzlich akzeptieren wir folgende Fördermöglichkeiten.

Bildungskatalog 2018



Hier runterladen

Einige unserer Fachdozenten